Der Kreis um Gosef Gaar (737 - 744 n.I.)

Die 730er-Jahre waren unruhige Zeiten in Thiios. Die Bevölkerung wuchs innerhalb von zwanzig Jahren auf das Vierfache an, es gab massive Zuwanderung aus anderen Welten, die nun erstmals seit fast hundert Jahren wieder zugänglich waren.

 

In ebendieser Zeit scharte der junge Schriftsteller Gosef Eubrosyus Gaar, Spross der reichen thiioer Adelsfamilie Gaar und Sohn des Kaufmanns Geslof Gaar, einige Gleichgesinnte um sich, bot ihnen an, in den Häusern der Familie zu wohnen und allabendlich Literatur zu diskutieren. Es war eine illustre Runde, in der viele vertreten waren, die später unabhängig voneinander berühmt werden sollten.

 

Innerhalb der Teilnehmer des Gaarschen Kreises lässt sich keine stilistische Einheit feststellen. Lediglich die Themen, die im Kreis besprochen wurden, dürften alle Teilnehmer in ihrem weiteren Schaffen geprägt haben. Vor allem waren dies Stoffe aus der altissoyanischen Mythologie, die sie übersetzten, dichterisch neu interpretierten und ihrer eigenen Ästhetik gemäß umformten. Gelesen wurden aber auch Werke, die im sechsten Jahrhundert entstanden waren, und deren Autoren in Thiios fast unbekannt waren: Die Werke Vengichents, Sorpentairs und Darnachés fanden sich in einer staubigen Ecke der Privatbibliothek des Hauses Gaar, und wurden von den jungen Literaten eifrig diskutiert.

 

So entstanden etwa das "Lyrische Sagenbuch", eine Gemeinschaftsarbeit von Gosef Gaar und dem noch minderjährigen Atin Aolay; Tremna Valloroust schrieb erste Theaterskizzen, die später zu seinem Werk "Brüder See" werden sollten.

 

Der Kreis bestand nur einige wenige Jahre. Nach dem Schock, der durch den plötzlichen Tod Atin Aolays ausgelöst wurde, zerstritten sich die Mitglieder, und gingen jeweils ihre eigenen Wege. Einzig Valloroust blieb ein gern gesehener Gast im Hause Gosef Gaars, der ihn zeitlebends unterstützte, und seine Theaterstücke uraufführte.

 

(Artikel von 2013)

Mitglieder des Gaarschen Hauskreises:

 

Gosef Eubrosyus Gaar (717 - 807 n.I.) - Romanautor, Dramatiker, Dichter

Geslof Heredesil Gaar (668 - 738 n.I.) - Vater von Gosef und bis zu seinem Tod Gastgeber

Tremna Valloroust (721 - 778 n.I.) - Dramatiker, Dichter

Atin Aolay (723 - 744 n.I.) - Dichter, Mystiker

Flist Oponé (721 - 806 n.I.) - Romanautor, Dichter

Gerdoh Hiyasg (709 - 793 n.I.) - Schauspieler

Ilo Valdepus (716 - 762 n.I.) - Dichterin